Nähen

MeMadeMittwoch im Urwald Tulpentop

Tada, hier ist es: mein neues Träumchen! Toller Stoff trifft ausgeklügeltes Schnittmuster!

2017-10-11_MMM_Tulpentop (5)_w_Signature
Fotoshooting in der Küche. Sehr ihr die wunderbaren langen Ärmel? ❤

Besonderheiten

Ich nähe es bereits zum dritten Mal. Und doch sind alle drei Shirts unterschiedlich. Eins haben sie gemeinsam: der Wasserfallausschnitt ist kompatibel mit Bücken, kein Bauchnabel zu sehen. Ich habe das extra für euch vor der Kamera simuliert. Und, seht ihr was?

2017-10-11_MMM_Tulpentop (7)_w_Signature
Farbenfroher Wasserfallausschnitt gibt wenig Einblick.

Materialwahl

Für Rücken und Ärmel habe ich Baumwolljersey vom örtlichen Stoffladen verwendet. Diesmal in einem schönen Dunkelblau, vorher hatte ich ein beige für die beiden Varianten verwendet. Viel Waschen hat ihm bei den älteren Tulpentops nicht geschadet (im Gegensatz zum Restposten Viskosejersey, aber das ist ein anderes Thema). Dieser wunderbare bunte Viskosejersey, den ich für das Vorderteil verwendet habe, gehört zu den teureren Stoffen bei mir. Gerade ist das Tulpentop zum ersten Mal in der Waschmaschine (auf links) und ich bin sehr gespannt ob sich der Preisunterschied bemerkbar macht.

2017-10-11_MMM_Tulpentop (3)_w_Signature
Seitenansicht mit Blick auf die Besonderheiten am Arm.

Patternhack „lange Ärmel“

Die Designerin Lindy Stokes von stokx hat wahlweise flattrige Tulpenärmel oder 3/4 Ärmel vorgesehen. Als der Herbst spontan kam, habe ich mir gedacht, warum nicht verlängern? Probierst du mal aus. Gesagt, getan. Leider habe ich nicht notiert umm wie viel. Ich glaube 10 cm, abgemessen von meinem bereits genähten Tulpentop bis hin zum Handgelenk.

2017-10-11_MMM_Tulpentop (4)_w_Signature
Rumalbern für’s Stativ. Hier erkennt ihr auch die deutliche Rundung am Saum.

Änderungen

Im Vergleich zu den beiden vorherigen Versionen habe ich den Rücken angepasst. Das war dank Teilungsnaht leicht zu machen. Sich selbst am Rücken abstecken dagegen kompliziert. Perfekt ist es noch nicht habe ich jetzt auf den Bildern gesehen. Ich glaube ich habe es etwas übertrieben.

2017-10-11_MMM_Tulpentop (2)_w_Signature
Alles ist gut und dann kommen die schrägen Falten und ganz unten stippelt es so.

Tipps & Tricks

Wie macht ihr das bei dem Rückenteil? Also ich lege den Stoff im Stoffbruch so hin, dass ich nachher das Rückenteil gar nicht mehr neu stecken muss. Die Passzeichen liegen ja schon perfekt aufeinander.

Details

Bevor ich das Tulpentop nähte, wusste ich nicht, dass ich abgerundete Säume mag. Bei dieser Version ist das irgendwie besonders stark ausgeprägt. Vielleicht weil sich der Viskosejersey etwas aushängt?

Den Saum habe ich mit elastischem Geradstich genäht. Für die Armsäume nehme ich jedoch gerne elastische Zierstiche.

2017-10-11_MMM_Tulpentop (8)_w_Signature
Gebirge-Saum am linken Arm.

Diese Einstellung war ein „Versehen“ an der Fremdnähmaschine beim Nähkränzchen (Danke fürs Ausleihen, Lena). Das Rad stand wohl zwischen zwei Positionen.

Deswegen zwei unterschiedliche Nähte rechts und links. Ich mag sie beide. Manchmal verwirren sie mich zusammen.

Lessons Learned

Exakten Stoffbedarf mit in den Stoffladen nehmen! Vor allen Dingen, wenn ich Änderungen plane, die sich gravierend darauf auswirken… Beim Stoffkauf hatte ich, mal wieder, den genauen Stoffbedarf vergessen und grob eingekauft. Fast hätte alles geklappt. Wenn ich nicht einen Ärmel zwei mal zugeschnitten hätte. Ja genau. 1 Ärmel + 1 Ärmel sind 2 Ärmel der gleichen Sorte. Blöd gelaufen! Ich hab also neuen Stoff gekauft und jetzt einen Ärmel schon zugeschnitten für das nächste Tulpentop. Dann wieder mit Viskose.

Anleitung

Obwohl ich es fast blind nähen kann, habe ich abundzu noch mal in die Anleitung geguckt. Und kenne jetzt auch die Grafiken aus der Anleitung. Damit klappt der ausgeklügelte Ausschnitt super gut.

Kurz & Knapp

Schnittmuster: Tulpentop aus dem Schnittmusterkiosk
Größe: 6 (vielleicht beim nächsten Mal 5 und FBA?)
Material: Baummwoljersey und Viskosejersey (statt Viskose/Seide)
Wiederholungstat: auf jeden Fall, der Stoff liegt bereit

Beim MeMadeMittwoch erzählt Claudia heute von Motivationsschüben und ihr könnt bezaubernde Damen in selbstgenähter (Herbst)-Kleidung sehe.

Und weil meine ersten zwei Varianten beim Probenähen (Werbung) entstanden sind, habe ich sie auch nicht direkt verlinkt. Ihr findet sie beim Schlagwort Tulpentop.

 

Advertisements

4 Kommentare zu „MeMadeMittwoch im Urwald Tulpentop

  1. Sehr schön ist Dein Tulpentop! Gerade die Kombination von buntem und einfarbigen Stoff gefällt mir sehr gut. Verstehe ich Dich richtig, daß Du auch für das Vorderteil Jersey genommen hast und keinen Webstoff? Gut zu wissen, daß das auch funktioniert!
    LG Barbara

    Gefällt 1 Person

    1. Danke sehr!
      Die Kombination mag ich auch sehr gerne. Also das Tulpentop wird mit doppelt Jersey mehr zum Shirt. Ich werde jetzt noch Viskose mit langen Armen kombinieren. Das kann ich mir noch nicht so vorstellen, weil ich es mehr mit Sommer und Flattern verbinde. Ich bin gespannt.
      LG Eja

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s