Nähen

Mein Weihnachtskleid – die Dramaqueen

Dieses Kleid hat ungeplant sehr viel Emotionen in sich versammelt. Erinnerung an den Stoffkauf (Kurzurlaub in Paris, 2015), Erinnerungen an die vielen Streicheleinheiten, weil ich ihn so schön finde, aber nicht wusste welches Kleid daraus werden soll, Erinnerungen an die Anlässe dieses Jahr für die ich fast ein schwarzes Anlasskleid nähte aus diesem Stoff. Beim ersten Mal war mir das Schwarz zu traurig (ich trug meinen knalligen Partyrock), beim zweiten Mal waren mir die Punkte zu weiß und es fehlte mir auch an Zeit, so dass ich auf meinen Anzug auswich.

Es kam der Weihnachtskleid Sew Along und obwohl ich wusste, dass mir eigentlich die Zeit fehlt (siehe fehlende Zwischenberichte), es tausend andere Sachen zu erledigen gibt und ich vor allen Dingen kein Geld für Stoff ausgeben wollte, hatte ich den starken Drang ein Weihnachtskleid zu nähen. Gemeinsam näht es sich einfach viel schöner und selbstgenähte, alltagstaugliche Kleider besitze ich genau eins – mein Weihnachtskleid von 2016. Dazu kam das Abschiedsthema von 12ColoursofHandmadeFashion, eine Aktion die ich unglaublich toll finde, aber mir einfach die Zeit fehlte um passend dafür zu nähen. Grund genug es zu tun!

2017-12-25 (2)
Auf dem Weg zum 2. Weihnachtsfeiertag – mit Schalgeschenk 🙂

Es ist ein Weihnachtskleid im doppelten Sinne, denn ich habe es hauptsächlich an Weihnachten genäht (24. und 25.) und ich habe es bei den Familientreffen am ersten und zweiten Feiertag getragen. Die Nähzeit war ein tolles Geschenk von meinem Freund, der sich in der Zeit um das Essen kümmerte und meine Flüche während der letzten Nähte stillschweigend hinnahm.

Familienzeit war schön und ich nicht in der Stimmung vor der Kamera zu posen, dafür habe ich Entwicklungsbilder mit dem Handy für euch.

2017-12-25 (1)
Gerade nach Hause gekommen von der Feier am 1. Weihnachtsag, mit Stoffgeschenk unterm Arm ❤

Schnittmuster: Knitterkleid (ungeknittert) von crafteln
Größenwahl: 5 (eine Größe kleiner als für die geknitterte Variante vorgesehen)
Zunächst hatte ich Größe 4 abgepaust, aber ich bin froh Größe 5 genäht zu haben. Denn es sitzt ganz schön eng an der Oberweite und beim Einsteigen ins Auto hatte ich schon Angst es wäre am Rücken gerissen.
Änderungen: ungeknittert (bereits etablierter Patternhack, würde ich sagen), ich habe an der VM sehr viel an Weite rausgenommen, weil der Stoff automatisch so fiel und ich nicht wie ein Schwangerschaftssack rumlaufen wollte.
Variante: Kurzarm, wobei der länger ist als ich erwartet hatte.
Stoffverbrauch: mit Tetris spielen und kurzem Arm nur 3m statt 3,50.
Nächstes Mal: werde ich auf jeden Fall einen unifarbenen Stoff nehmen. Der Punkteverlauf an der vorderen Mitte geht mir gegen den Strich.

Ganz wunderbare Weihnachtsoutfits von tollen Frauen, finden ihr auf dem MeMadeMittwoch Blog beim gemeinsamen Finale.

Im Finale liegt auch ein Abschied. Tweed & Greet feiert gemeinsam mit eleganten Ladies in Black den Abschied von 12 Colours of Handmade.

Das Kleid symbolisiert für mich gerade auch meinen Abschied von meinem bisherigen Leben. Das Jahresende stellt bei mir gerade alles auf den Kopf, was sich so auf den Kopf stellen lässt. Deswegen könnt ihr euch sicherlich vorstellen, dass das Kleid von mir gerade nicht so sehr geliebt wird, wie es das eigentlich verdient hat.

Für mich wird es ein neues Knitterkleid geben. Unifarben. Farbe, kein schwarz. Der Schnitt ist einfach zu schön um ihn mit solchem Murks zu beladen.

Für die nächsten Monate werde ich mich hier von euch verabschieden. Und hoffe darauf, dass ich beim Umschwung zurück zum Nähen finde.

Ich wünsche euch allen viel Glück und Gesundheit, kommt gut ins neue Jahr und lasst euch nicht unterkriegen!

Eure Eja

P.S.: Habe ganz vergessen euch meine wenigen Zwischenberichte beim Sew Along zu verlinken. Meine strengen selbstauferlegten Regeln zum Start und einen sehr kurzen Zwischenbericht könnt ihr nachlesen.

Advertisements

4 Kommentare zu „Mein Weihnachtskleid – die Dramaqueen

  1. Auf dem Bild sieht das Kleid sehr schön aus an Dir. Mir gefällt gerade das Aufeinandertreffen der Punkte in der vorderern Mitte. Aber sicher ist es kein typisches Winterkleid, vielleicht eher für wärmere Temperaturen, mit schwarzen Leggings?
    Ich wünsche Dir einen guten Start ins neue Jahr, und daß sich alle Veränderungen in Deinem Leben zum Guten wenden! Dann wirst Du sicher auch die Freude am Nähen wieder finden.
    LG Barbara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Barbara, ich ahnte bereits, dass die Punkte an der Vorderen Mitte nur mir so auffallen würden.
      Danke für deine aufbauenden Worte. Spätestens wenn ich mich in einen Bekleidungsladen verirre kommt die Lust aufs Nähen wieder zurück, da bin ich mir sehr sehr sicher. 🙂

      Gefällt mir

  2. Dein Kleid ist toll geworden. Wenn Dich die vordere Partie stört, trenne den Teil nochmal auf. Wobei ich finde es nicht so tragisch. Vielleicht mit dem Kleid im Frühjahr durch Paris flanieren? Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute für Deine Neuorientierung – was immer das auch für Dich heißt – und freue mich irgendwann wieder Von Dir zu lesen.
    Lg Annette

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s